Bild - Berichte
07.02.2005

Gross Segel auftuchen

Wir sind auf dem Weg von PSV (Petit St. Vincent) nach Grenada. Wir wollen zunächst nach St. George um ein Teil für unser Funkgerät zu kaufen. Danach wollen wir in die Prickly Bay um uns von der Crew der Mignon zu verabschieden. Kurz nach Aufbruch läßt der Wind nach und wir setzen den schönen bunten Blister. Das Großsegel muß wieder eingepackt werden, weil es sonst dem Blister den Wind nimmt.
Gross Segel auftuchen
07.02.2005

Delphine an der Küste von Grenada

An der Leeseite von Grenada entdecken wir Delphine, die uns ein kurzes Stück begleiten. Leider ist es schwer, sie ganz ins Bild zu bekommen. Nach der Atlantiküberquerung haben wir jetzt zum ersten mal wieder Delphijne gesehen.
Delphine an der Küste von Grenada
08.02.2005

Hurricanre "IVAN" war in Grenada

Wir sind in St. George´, der Hauptstadt von Grenada. Wir alle wissen, dass die Insel im September letzten Jahres von dem Hurrican Iwan heimgesucht wurde. Es gibt tatsächlich noch viele Häuser, die kein Dach haben und nur mit Folie abgedeckt sind.
Hurricanre
08.02.2005

Hurricanre "IVAN" war in Grenada

Durch den Harrican ist auch die Stromversorgung zusammengebrochen. Es gibt Geschäfte, die noch geschlossen sind, da sie immer noch kein Strom haben und somit auch kein Küjhlsystem, was bei den Temperaturen über 30 °C dringend erforderlich ist.
Hurricanre
08.02.2005

Lagoone in St. George

Die Einfahrt der Lagune von St. George führt durch ein Riff und ist sehr schmal. Die Riffdurchfahrt ist betonnt. Auch hier in der Lagune sind einige Schiffe vom Harrican an Land getrieben worden. Das Wasser und der Grund ist hier sehr dreckig. Kein Platz zum Schwimmen. Beim Anker einholen müssen wir gründlich die Kette spülen.
Lagoone in St. George
08.02.2005

Tanken des Dindi

Wir müssen unser Dingi tanken. Direkt am Ende der Lagune ist eine Tankstelle. Die Mengen werden in US Gallonen (3,785 l) oder in Imp Gallonen(4,546 l) abgegeben. Auch an der Tankstelle sind Schäden vonm Harrican zu sehen.
Tanken des Dindi
09.02.2005

Hafenansicht von St George

Nach dem kurzen Stop geht es weiter nach Süden in die Prickly Bay. Ein Rückblick auf die Stadt St. George.
Hafenansicht von St George
09.02.2005

Die Prickly Bay

Hier in der Prickly Bay hat der Harrican sehr großen Schaden an den Segelyachten angerichtet. Viele Eigner glaubten bisher, hier ihre Yachten vor Harricans in Sicherheit zu haben. Es stehen noch viele Schiffe ohne Mast. Wir verabschieden uns von der Crew der Mignon, mit der wir von Las Palmas bis hierher zusammen gesegelt sind. Sie werden weiter Richtung Panama segeln. Wir werden bis zu Beginn der Hurricanzeit (Ende Mai) hier in der Karibik bleiben und uns die Inseln oberhalb von Martinique, die Leeward Inseln ansehen. Wäre doch schade, die Karibik zu verlassen, ohne alles gesehen zu haben. Jetzt heißt es, erst mal zügig zurück nach Martinique, noch mal Proviant zu bunkern und dann geht es weiter.
Die Prickly Bay
10.02.2005

Chatem Bay auf Union Island (SVG)

Wir machen Halt auf Union Island in der Chatham Bay. Es ist nicht besonders viel Wind und wir schaffen gerade noch vor Einbruch der Dunkelheit den Anker zu werfen. Am anderen Morgen stellen wir fest, wie schön es hier ist. Die Bucht ist unbewohnt, nur ein paar Fischer liegen mit ihren Booten hjier. Das Wasser ist klar, bis dicht an unser Schiff kommt eine Schildkröte geschwommen. Der richtige Platz für uns, ein Tag die Ruhe und die Natur zu genießen.
Chatem Bay auf Union Island (SVG)
12.02.2005

Canuan - Charlstown Bay (SVG)

Der Wind hat es nicht gut mit uns gemeint, kommt aus nördlicher Richtung. Wir fahren unter Motor bis Canouan in die Charlestown Bay. Hier scheint es besonders viele Muscheln zu geben. Sogar die Mauern sind damit verziert.
Canuan - Charlstown Bay (SVG)
HOME Haftung Impressum Kontakt Sitemap
© (1998 - 2018) www.ketch.de